111 Feuerwehrhelme aus Niederkrüchten für die Ukraine

Roman Ganovscii arbeitet für das Blau-Gelbe Kreuz. Der Deutsch-Ukrainische Verein sammelt hierzulande Sachspenden, um diese den Menschen zukommen zu lassen, die in der Ukraine direkt von den Folgen des russischen Angriffskriegs betroffen sind.

Niederkrüchten – 2020 hatte die Gemeinde Niederkrüchten für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr neue Helme beschafft. Die alten waren seither eingelagert. Als Janine Mozzi von der Gemeindeverwaltung dann von der Möglichkeit hörte, mit aussortiertem Material der Feuerwehr Menschen im Krieg unterstützen zu können, recherchierte sie nach seriösen Spendenempfängern und landete schließlich beim Blau-Gelben Kreuz.

Am Dienstag war es dann so weit und Roman Ganovscii holte insgesamt 111 Helme am Feuerwehrgerätehaus in Elmpt ab. Auch eine Hydraulikschere, die nicht mit den übrigen Gerätschaften der Freiwilligen Feuerwehr kompatibel ist, wird künftig in der Ukraine zum Einsatz kommen. Die so gesammelten Geräte werden zunächst in ein Zentrallager nach Köln gebracht, von wo aus sie in Gebiete direkt an der Front transportiert werden. (opm)

Michael Dempsey (Gerätewart, Gemeinde Niederkrüchten), Janine Mozzi (Sicherheit und Ordnung, Gemeinde Niederkrüchten), Roman Ganovscii (Blau-Gelbes Kreuz) und Bürgermeister Karl-Heinz Wassong – Foto: Gemeinde Niederkrüchten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert