Geerbten Goldschmuck verkaufen

In vielen Familien wird Goldschmuck gerne als Erbstück weitergegeben. Diese Art von Schmuck sieht nicht nur besonders gut aus, sondern ist auch eine tolle Geldanlage.

Service – Der Goldpreis unterliegt zwar kleinen Schwankungen, verliert auf lange Sicht jedoch keinen Wert und gilt als krisensicher. Wir erklären Ihnen im Folgenden die Vorteile von Gold als Geldanlage und wie Sie den Wert Ihres Goldschmucks selbst ermitteln können.

Foto: MianShahzadRaza

Gold als Geldanlage

Vielen Menschen ist nicht bewusst, wie wertvoll der geerbte oder eigene Goldschmuck ist. Wer die Ankaufspreise für Schmuck, Gold etc. im Auge behält, der kann diese attraktiv veräußern. Ein hoher Goldpreis ist jedoch nur ein Grund, um den geerbten Schmuck zu verkaufen. Eventuell entsprechen die Teile nicht mehr Ihrem Geschmack oder sind mittlerweile aus der Mode gekommen. Wer den Goldschmuck weiterhin behält, der kann alternativ hoffen, dass der Goldpreis noch weiter steigt.

Verkaufen kann man die Schmuckstücke sowohl online als auch im lokalen Handel, achten Sie dabei vor allem auf die Seriosität und setzen sich vorher mit dem Wert auseinander. Viele der Käufer interessieren sich dabei vor allem für das Gold und nicht für das Schmuckstück an sich. Sollte dieses jedoch selten sein und neben dem Gold noch weitere wertvolle Materialien wie Edelsteine verarbeitet sein, dann besitzt das Schmuckstück neben dem Goldwert noch einen zusätzlichen Wert.

So ermittelt man den Wert

Der Wert setzt sich immer aus verschiedenen Komponenten zusammen. Ausschlaggebend sind vor allem der Goldgehalt und die Verarbeitung des Materials. Experten helfen Ihnen bei der Schätzung weiter, gerade wenn es um Kunsthandwerk geht. Beim Ankauf ist dieser Service in der Regel im Preis inbegriffen, jedoch lohnt es sich, wenn man sich vorher selbst ein Bild macht.

Ist es Echtgold?

Optimal ist es, wenn ein Echtheitszertifikat vorliegt. Darin enthalten sind Angaben rund um die Beschaffenheit, die Art sowie das Material. Auch der Goldgehalt des Stücks ist detailliert vermerkt. Wenn zusätzlich Diamanten oder Edelsteine verarbeitet sind, dann werden auch diese Angaben mit hinzugefügt.

Wichtig ist, dass sowohl Unterschrift als auch Datum vorhanden sind. Ein Echtheitszertifikat hilft beim Verkauf und sollte immer vorgelegt werden. Für Laien ist übrigens meistens nicht erkennbar, ob es sich um ein echtes oder gefälschtes Zertifikat handelt, doch dabei helfen Ihnen Experten ebenso weiter.

Die Goldpunzen

Die Punzen liefern wichtige Informationen rund um den Goldschmuck. Feingehalt und Herkunft können dadurch geklärt werden. Der Goldgehalt ist essentiell für den eigentlichen Wert. Die Goldschmuckstücke enthalten in diesem Fall Stempel, in denen der Feingehalt eingeprägt ist. Aus 100 % Gold bestehen die Teile in der Regel nicht, damit Gold verarbeitet werden kann, muss es legiert sein. Dazu wird es mit weiteren Metallen vermischt.

Angegeben wirkt der Gehalt in Tausendsteln. Schmuckgold hat meistens einen Gehalt von 333, 585 oder 750 Tausendsteln. 333 steht dabei für 33,3 % echtes Gold. Bei 750 Tausendsteln besteht das Schmuckstück aus 75 % Gold. Die restlichen Prozente setzen sich aus hinzugefügten Metallen zusammen. Je nach Alter des Schmucks kann die Angabe auch in Karat erfolgen. 24 Karat bedeuten dabei 99,99 % reines Gold. 18 Karat entsprechen 75 % Gold und 14 Karat entsprechen beispielsweise 585 Tausendsteln. 33,3 % Gold sind umgerechnet 8 Karat.

Ein Echtheitszertifikat oder ein Stempel helfen bei der eigenen Berechnung des Wertes. Wenn beides nicht vorhanden ist, dann muss der Wert durch einen Experten festgestellt werden. Dazu wird zunächst die Reinheit bestimmt und anschließend das Gewicht. Lassen Sie die Prüfung von unterschiedlichen Anbietern vornehmen, um einen fundierten Wert ermitteln zu lassen. Anschließend wird der Goldgehalt mit dem aktuellen Marktpreis multipliziert. (opm)

Ein Kommentar

  1. Achtung fallen Sie nicht herein auf Goldankäufer vom Basar, sie werden beschissen. wenn es Zeit hat verkaufen Sie es nur den Fachhandel.
    Wenn es nicht nötig ist nicht verkaufen es steigert sich schneller als ein Sparbuch.
    Warum haben alle Länder Goldreserven?
    Der Wert steigt stetig.

Kommentare sind geschlossen.