Niederrheinischer Uhrmacherverein: Fehlende Zeitumstellung schadet Uhrenpsyche

Heute Nacht werden vielleicht sogar letztmalig die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Der Niederrheinische Uhrmacherverein in Gründung beklagt die fehlende Prüfung von psychischen Nebenwirkungen bei den Uhren der Region in Verbindung mit der zukünftig wegfallenden Zeitumstellung.

Niederrhein – Immer am letzten Wochenende im Oktober werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt, also auch heute um 3 Uhr in der Nacht, wodurch uns eine Stunde mehr Schlaf geschenkt wird. Das jedoch könnte bald ein Ende haben, denn erst jüngst hatten bei einer EU-weiten Umfrage 84 Prozent der 4,6 Millionen Teilnehmer gegen die Zeitumstellung gestimmt. Genug breite Meinung aus der Bürgerschaft um das leidige Thema endlich anzugehen, welches seit der letzten Einführung der Zeitumstellung 1980 in Deutschland für emotionale Diskussionen sorgt. Bereits im kommenden Jahr könnte deshalb die Zeitumstellung Geschichte sein, denn die EU-Regierungen und das Europaparlament müssen der Abschaffung noch zustimmen. Nach aktuellem Stand sollen am 31. März 2019 das letzte Mal die Uhren auf Sommerzeit umgestellt werden, die dann zur normalen Zeit wird.

Mit einer Unterschriftenliste meldet sich allerdings jetzt der Niederrheinische Uhrmacherverein in Gründung zu Wort, dessen Vorsitzender Dr. Z. Eithase erst nach seinem Psychologie-Studium seine Leidenschaft für die Welt der Uhren entdeckte und nun die gesundheitlichen Folgen der abgeschafften Zeitumstellung für Uhren anprangert. „Die psychischen und physischen Auswirkungen auf die Uhren, sie sich seit Jahrzehnten an die Zeitumstellung angepasst haben, können bisher noch gar nicht überblickt werden“, so Dr. Z. Eithase. Alleine der Zeitrhythmus könnte einen so großen Schaden nehmen, dass es zu einem nicht wiedergutzumachenden Zeitverlust kommen könnte. Der gesundheitliche Effekt des Wechsels zwischen Sommerzeit und Winterzeit für die Psyche der Uhren wurde bisher unterschätzt. „Es ist mir unbegreiflich, dass wir Menschen uns erneut über Mutter Natur stellen und unseren ökologischen Fußabdruck negativ vergrößern“, ergänzt der Vorsitzende des niederrheinischen Uhrenvereins.

Besonders ältere Uhren, wie die Bahnhofsuhr in Viersen, würden unter der fehlenden Zeitumstellung leiden, sagt Dr. Z. Eithase. Foto: Rheinischer Spiegel

Die Umweltreize ohne die Zeitumstellung wären für die Uhren ein „Zeit-Schock“, der die Sekundenfrequenz und Innentemperatur der Uhren verändern würde. Davon wären zudem ältere Uhren, wie die Hauptuhr des Viersener Bahnhofs, gesundheitlich stärker betroffen als neuere Funkuhren, die gerade durch die wechselnde Zeitumstellung nicht so stark unter der sich ausbreitenden Uhren-Depression leiden würden.
Mittlerweile ist der Verein nicht mehr alleine mit seinem Ziel die Zeitumstellung behalten zu wollen, auch hiesige Behörden sind dem Erhalt nicht abgeneigt, würde die Veränderung doch bürokratischen Aufwand bedeuten. Schließlich hat nur die Bürokratie selbst per Gesetz über die Zeitbestimmung zu entscheiden. Das deutsche Gesetz über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung (EinhZeitG) mit seiner letzten Änderung aus 2015 ermächtigt den Bund die gesetzlichen Einheiten zu Maßen, Gewichten und Zeit festzulegen. Zuwiderhandlungen im geschäftlichen Verkehr stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit Geldstrafen geahndet werden.
Unterschriftenlisten zum Erhalt der Zeitumstellung liegen bei allen Mitgliedern aus, der Verein plant weiterhin Infostände in den Fußgängerzonen, zunächst am kommenden Wochenende in Viersen und Mönchengladbach. (S. A. Tire)

Sie haben geschmunzelt und den Kopf geschüttelt? Perfekt, denn natürlich ist die Unterschriftensammlung zum Erhalt der Zeitumstellung ebenso eine Satire wie der Niederrheinische Uhrmacherverein in Gründung mit Dr. Z. Eithase (Dr. Zeithase). Doch alle anderen Daten gibt es und wenn Sie einmal etwas Zeit haben, dann informieren Sie sich doch einmal über das „Gesetz über die Einheiten im Messwegen und die Zeitbestimmung“ – denn war wäre Deutschland ohne seine gute, alte Bürokratie. (dt)