Jahreshauptversammlung der Karnevalsgesellschaft „De Leckere Jecke“

Die 2004 gegründete Karnevalsgesellschaft hatte turnusgemäß zur Jahreshauptversammlung in die Räumlichkeiten der AWO in Rheydt eingeladen.
Text: RS-Redakteurin Marlene Katz

Marc Focke

Mönchengladbach – Marc Focke begrüßte als 2. Vorsitzender die zahlreich erschienenen Mitglieder und erklärte, warum sich auf jedem Stuhl eine Dose Hugo und ein Kugelschreiber befanden. Die Dosen waren von der AWO gestiftet und sollten bei der Karnevalsfete im Montforts Quartier verkauft werden. Da diese Fete leider nicht stattfinden konnte, war es als Willkommensgeschenk für die Mitglieder gedacht.

Da für diese Niederschrift ein Schriftführer benannt werden musste, schlug Focke Wolfgang Brendel vor, der diese Aufgabe sofort übernahm.

Marc Focke als 2. Vorsitzender gab zuerst seinen Bericht ab, da der bisherige 1. Vorsitzende Tobias Mesterom vor ca. 7 Wochen sein Amt niedergelegt hatte.

Er gab die im Einzelnen durchgeführten Veranstaltungen bekannt, so auch das Grillfest. Hier galt sein besonderer Dank Axel Ladleif und Thorsten Neumann für die tolle Unterstützung. Außerdem nannte er den Ordensappell sowie die Unterstützung im Bierwagen am 11.11.2022 auf dem Sonnenhausplatz.

Kurz nach dem 11.11. war es dann Gewissheit. Pandemie bedingt musste die Leckere Jecken Show, alle Mitgliedertreffen und auch der Pink-Ascherfreitag abgesagt werden.

Focke hatte Newsletter herausgebracht und per Mail an die Mitglieder verschickt, um sie über den Stand im Verein zu unterrichten. Dies wurde mit Begeisterung aufgenommen. Aber auch sonst war er nicht untätig. Da ein Verein nicht alleine von Mitgliedsbeiträgen existieren kann, hat er neue Sponsoren gesucht und auch gefunden, die das Konto gut aufstocken.

Leider haben etliche Mitglieder den Verein verlassen, aber es konnten auch neue hinzugewonnen werden.

Die Kassiererin Nicole Breuer las den erstellten Kassenbericht vor, der mit einem guten Ergebnis endete. Auch hatten die Kassenprüfer nichts an der Kontoführung zu bemängeln und so baten sie um Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig erfolgte.

li.: Udo van Deursen, Jan Hammann fehlt

Dann wurde über die Neufassung der Satzung sowie der Geschäftsordnung abgestimmt, die von Seiten der Mitglieder so angenommen wurde. Sie hat sich insofern geändert, dass passive Mitglieder kein Stimmrecht mehr haben und die aktiven Mitglieder verpflichtet sind, zumindest eine Weste der Gesellschaft bei Zusammenkünften zu tragen.

Ab sofort besteht der Vorstand nur noch aus 5 Personen und zwar aus dem Präsidenten, dem Vorsitzenden, dem Schatzmeister sowie 2 Beisitzern.

Wolfgang Brendel, Marc Focke, Björn Jennert

Dann kamen die Wahlen. Björn Jennert wurde als Versammlungsleiter benannt und führte die erste Wahl durch. Marc Focke wurde zum Präsidenten für 1 Jahr gewählt. Dann übernahm Focke und ließ über den 1. Vorsitzenden abstimmen. Hier wurde dann Björn Jennert für 2 Jahre gewählt. Schatzmeister wurde Wolfgang Brendel für 3 Jahre. Als Beisitzer fungieren Udo van Deursen für 1 Jahr und Jan Hammann für 2 Jahre. Als 1. Kassenprüfer bleit Thomas Schröder bestehen, 2. Kassenprüfer ist jetzt Wolfgang Koslowski.

Auch wurde der Beitrag ab 2023 ist der Beitrag für aktive und passive Mitglieder festgelegt. Beitragsmäßig gibt es jetzt keinen Unterschied mehr.

Am Ende der Versammlung stellte Focke die neue Homepage der Gesellschaft vor und gab die Preise für die Gesellschaftsbekleidung wie Mütze, Weste und Uniformjacke bekannt.

Nach dieser ruhig verlaufenen Versammlung traf man sich im Ratskeller zum gemütlichen Ausklang und alle wurden von Harald Gerstung herzlich begrüßt.