Kein Baustopp bei Projekten des Kreises Viersen

Die Kreishandwerkerschaft Niederrhein erhält bei ihrem Vorstoß, kommunale Bauvorhaben während der Corona-Pandemie nicht ruhen zu lassen, Unterstützung durch den Kreis Viersen.

Kreis Viersen/Viersen – „Unsere Planungen, Ausschreibungen und Bauarbeiten laufen wie geplant weiter. Ein Stopp unserer Bauvorhaben war zu keiner Zeit vorgesehen“, betont Landrat Dr. Andreas Coenen. Das Gegenteil ist der Fall: Falls Handwerksbetriebe beauftragte Arbeiten – beispielsweise in Schulen – vorziehen möchten, können sich die Betriebe gerne an den Kreis Viersen wenden. So werden beispielsweise die Malerarbeiten am Rhein-Maas Berufskolleg (RMBK) in Nettetal nun vorgezogen. Die Firma Göppert aus Nettetal führt diese aus.

Daneben sind es vor allem die drei Großprojekte am Ransberg, bei denen aktuell und zukünftig Auftragsvergaben und Handwerks-Arbeiten anstehen: die Neubauten von Kreisarchiv, Straßenverkehrsamt und einer Förderschule. „Dabei sind wir natürlich an die rechtlichen Vorgaben zur zum Teil europaweiten Ausschreibung gebunden. Wir freuen uns aber immer, wenn wir Unternehmen aus dem Kreis Viersen oder der Region beauftragen können“, sagt der Landrat.

So etwa beim Kreisarchiv-Neubau: Die Firma Solbach Bau aus Viersen führt den Rohbau und die Erdarbeiten aus. Aktuell sind die Erdarbeiten abgeschlossen und die Betonarbeiten haben begonnen. Für den Rohbau, den Aufzug und die Brunnenanlage sind die Aufträge bereits vergeben. Die Dachdecker- und Holzbau-Arbeiten werden zeitnah folgen. Bei den anderen beiden Neubauten läuft aktuell das jeweilige Wettbewerbsverfahren.

Eine weitere aktuelle Baumaßnahme ist die Sanierung des Schwimmbads an der Franziskusschule. Hier sind die Erneuerungen der Versorgungsleitungen und der Hausanschlüsse erledigt. Die Entkernung hat begonnen. „Insbesondere bei diesem Bauprojekt haben wir aber erfahren, dass es aktuell immer noch schwierig ist, Angebote der Handwerksbetriebe zu erhalten“, sagt Dr. Coenen. Manche Gewerke erzielten trotz mehrfacher Ausschreibung keine Angebote.
„Neben diesen großen Projekten muss die Bauunterhaltung und technische Betreuung der Gebäude weiterlaufen“, sagt Jörg Papenkort, Leiter des Gebäudemanagements beim Kreis Viersen. „Dazu gehören Wartungen und Instandsetzungen, kleinere Umbauten, aber auch Reinigung, Desinfektion und Arbeiten an den Außenanlagen.“