KKV Viersen sammelt für den Verein Child’s Horizon

Bereits seit sechzehn Jahren gehört das soziale Projekt zu den vielfältigen Aktionen des KKV Viersen, der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung. Traditionell reiht sich ein Infostand in der Viersener Innenstadt bei diesem Engagement ein – in diesem Jahr für den Viersener Verein Child’s Horizon e. V.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Der Sommer gab ein letztes Mal sein Bestes am vergangenen Samstag. Durch die Fußgängerzone flanierten zahlreiche Passanten, die die letzten Sonnenstrahlen nutzten und viele blieben gerne stehen um sich am Infostand der Vereine Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) und Child’s Horizon e. V. über das ehrenamtliche Engagement der Vereine zu informieren.

Für den Verein Child’s Horizon e. V. sammelt der KKV Viersen im 16. Jahr seiner Spendensammelaktionen. Die Projekte des 2004 gegründeten Vereins überzeugten den KKV-Vorstand, der ein Jahr lang das Spendenschwein für den Viersener Verein wandern lässt. Von Leseförderung über Bewerbertrainings mit Jugendlichen, schnelle Hilfen in der Therapieförderung bis hin zu dem Projekt Sternenkinder, seit mittlerweile fünfzehn Jahren stehen Kinder bei Child’s Horizon e. V. im Mittelpunkt. Mit tausenden von Büchern oder neuen Spielen wurden so die Materialkisten in Kindergärten aufgefüllt, Weihnachtspakete für Kinder sozialschwacher Familien gepackt.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

„Neunzehn Einrichtungen haben wir in diesem Frühling mit neuen Spielmaterialen bedenken können“, berichtete die Vereinsvorsitzende Iris Kater. „Hinzu kommt die Unterstützung der Aufklärungsarbeit zum Schutz vor Missbrauch mit dem passenden Lehrmaterial, ebenso wie die breite Unterstützung durch unsere fantastisch engagierte Gruppe ‚Sternenkinder‘.“ Zwischen 0,2 und 0,3 Prozent aller Kinder kommen in Deutschland tot zur Welt. „Mediziner sprechen von einer „stillen Geburt“, denn das Kind gibt keinen Schrei von sich, wenn es geboren wird, sprechen von Sternen- oder Engelskindern“, so Iris Kater. Oft kommt diese Situation für die Eltern unerwartet und plötzlich. Keiner hatte Zeit und den Kopf um nach passender Kleidung zu schauen, die es für solche „Sternenkinder“ auch nicht zu kaufen gibt.

„Deshalb näht, strickt und häkelt ein tolles Team unseres Vereins für Sternenkinder und Frühchen ehrenamtlich Kleidung und Erinnerungsstücke um Eltern auf diesem schweren Weg zu unterstützen.“ Die Schlaf- und Pucksäckchen, Kleidchen, Einschlagdecken, Mütze oder Kuschelsterne werden den Eltern kostenlos zur Verfügung gestellt, immer verbunden mit einem Andenken aus dem gleichen Stoff. Mit der Unterstützung des KKVs wird unter anderem eine Materialneuanschaffung getätigt, um weiterhin kleine Engel auf ihrem Weg begleiten zu können. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming