Klimaschutzengel rund um das Viersener Kreishaus

Sie zogen noch vor wenigen Wochen in den Fußgängerzonen im Viersener Kreisgebiet Blicke auf sich und umgeben jetzt das Viersener Kreishaus: Hölzerne Engel, deren Köpfe als Erdkugel gestaltet sind.

Viersen – Einige der Engel tragen Fieberthermometer, andere stehen in Flammen. „Wir haben unsere Klimaschutzengel jetzt unmittelbar vor der Kommunalwahl rund um das Kreishaus gehängt“, erklärt Barbara Steinhausen von den Parents for Future Kreis Viersen.

Foto: Parents for Future Viersen

„Wir haben für jedes der 59 Kreistagsmitglieder einen Engel gestaltet und möchten sie an die Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens erinnern“, ergänzt sie. „Jedes Mitglied im Viersener Kreistag, egal welcher Fraktion es angehört, muss sich mit diesem dringlichen Thema auseinandersetzen und ein Klima-Schutzengel sein. Es gilt, dem im vergangenen Jahr auf Kreisebene ausgerufenen Klimanotstand effektive Taten folgen zu lassen. Die Entscheidungen müssen dabei frei sein von Parteiinteressen und unabhängig von Interessensverbänden getroffen werden.“

Ziel der Aktion sei, auf die Dringlichkeit des Themas aufmerksam zu machen und auch den Bürgerinnen und Bürgern den Ernst der Situation vor Augen zu führen.

„Die Bewältigung der Klimakrise wird eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung sein. Manche Entscheidungen, die getroffen werden müssen, werden mit einiger Wahrscheinlichkeit auf Widerstände stoßen“, ist Christa Bauch überzeugt. „Das hat uns der Umgang mit der Corona Situation in den letzten Wochen gezeigt. Teile der Bevölkerung sind nicht bereit, Einschränkungen hinzunehmen, selbst wenn sie offensichtlich zum Wohl der Allgemeinheit beitragen. Darum ist es in unseren Augen ganz besonders wichtig, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken und ständig über die Klimakrise aufzuklären.“