Neue Regeln und Gesetzesänderungen 2022: Was man wissen muss

Die Auflagen für Gaststätten und Spielotheken haben sich aufgrund des erweiterten Spielautomaten Gesetzes erhöht und erschweren den Betreibern ihr Leben. Das Gesetz sorgt unter anderem für eine steuerbedingte Reduzierung der Auszahlungsquote bei Spielautomaten.

Nachrichten – In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie die neuen Gesetze für 2022 aussehen.

Härtere Spielautomaten Gesetze 2022

Im Juli 2021 traten in Deutschland einige Änderungen im Glücksspielgesetz in Kraft. Dazu gehören neue Regeln für Online-Glücksspiele, Spielautomaten und Casinos. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Änderungen. Eine der wichtigsten Änderungen ist, dass Online-Casinos nun offiziell legal sind. Zuvor waren sie nur in einigen Bundesländern erlaubt, aber nun können sie bundesweit angeboten werden.

Foto: Tingey Injury Law Firm/Unsplash

Allerdings gibt es einige Einschränkungen:

So dürfen Online-Casinos nur Spiele anbieten, die auch in offline Casinos angeboten werden. Außerdem müssen sie eine Lizenz von der Glücksspielaufsichtsbehörde (die in Deutschland die Länder sind) haben. Eine weitere große Änderung betrifft die Geldspielgeräte, die in Deutschland Spielautomaten genannt werden. Die meisten Spielautomaten müssen nun mit einer elektronischen Identifikationskarte (eID) gespielt werden, um zu verhindern, dass Minderjährige spielen.

Außerdem ist es Spielern nun nur noch erlaubt, maximal 500 Euro pro Stunde auszugeben. Diese Regel gilt sowohl für offline als auch für Online-Spielautomaten. In den meisten Bundesländern gelten auch neue Regeln für Casinos. So darf in Bayern beispielsweise kein Roulette mehr angeboten werden. Auch andere Tischspiele wie Blackjack oder Poker haben in vielen Bundesländern Einschränkungen hinsichtlich des maximalen Einsatzes oder der Anzahl der teilnehmenden Spieler. In Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es zum Beispiel keine Tischspiele mehr.

Wenn Sie in Deutschland Glücksspiele spielen möchten, sollten Sie sich über die neuesten Gesetze und Regeln informieren. Denn nur so können Sie sicher sein, dass Sie alles richtig machen und keine Probleme bekommen.

Änderung für Online Casinos mit einer deutschen Lizenz

Die neuen Änderungen sehen vor, dass der Einsatz je Dreh höchstens 1€ betragen darf. Es darf zwischen 6 und 21 Uhr keine Werbung für Spielotheken geworben werden. Außerdem muss der Spieler stets klar über Gewinne und Verluste informiert werden. In deutschen Online Casinos muss es ein Panik-Button geben, mit dem sich der Spieler für 24 Stunden sperren kann, um größere Verluste zu vermeiden.

Jackpot-Slots, bei denen ein Teil des Einsatzes in den Jackpot fließt, wurden leider auch verboten. Zudem dürfen die Casinos nur noch Spielautomaten-Spiele anbieten. Das heißt, sie werden keine Wett- oder Tischspiele mehr in deutschen Online Spielotheken finden.

Außerdem gibt es eine neue Funktion, die nach jedem Spin 5 Sekunden Pause macht und den Auto-Spin nicht mehr erlaubt. Auch das soll dazu dienen, die Spieler vor größeren Verlusten zu bewahren.

Was sind die Ziele der Spielautomaten Gesetze?

Das Ziel der neuen Gesetze ist es, die Suchtgefahr zu verringern und gleichzeitig den Schwarzmarkt für Spielautomaten zu bekämpfen. Die Regeln sehen vor, dass Spielautomaten nur noch in Casinos und auf staatlich lizenzierten Webseiten angeboten werden dürfen. Außerdem sollen die Einsätze und Gewinne begrenzt werden, um das Suchtrisiko zu minimieren.

Experten sind sich einig, dass diese Maßnahmen die Suchtgefahr tatsächlich verringern werden. Die neuen Spielautomaten Gesetze sollen auch dazu beitragen, die Zahl der Glücksspielsucht Fälle in Deutschland zu reduzieren. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ist jeder fünfte Deutsche von einer Glücksspielsucht betroffen.

Die Gesetze sollen auch dafür sorgen, dass Spieler nicht mehr Geld ausgeben, als sie sich leisten können und dass Automatenhersteller ihre Geräte so gestalten, dass sie Suchtpotentiale minimieren.

Auszahlungsquote in deutschen Online Casinos

In Deutschland werden Online Casinos streng reguliert und müssen sich an strenge Richtlinien halten. Dazu gehören unter anderem die Auszahlungsquoten, die von den Casinos angebotenen Spiele und der Umgang mit dem Kundengeld. Die neue Gesetzgebung, die im Jahr 2021 in Kraft getreten ist hat noch härtere Regeln für Online Casinos vorgesehen.

So sollen beispielsweise die Auszahlungsquoten der Slots künftig nur 90% betragen. Bisher galt eine durchschnittliche Quote von bis zu 96%. Damit soll sichergestellt werden, dass Spieler in lizenzierten Online Casinos eine realistische Chance haben, Geld zu gewinnen.

Außerdem wird künftig vorgeschrieben sein, dass Online Casinos ihren Spielern transparent Auskunft über die Auszahlungsquoten aller Spiele geben müssen. Bisher mussten sie diese Informationen lediglich auf ihrer Webseite veröffentlichen. Künftig werden sie jedoch verpflichtet sein, diese Angaben auch in ihren Geschäftsbedingungen oder in einem anderen leicht zugänglichen Dokument aufzuführen.

Auszahlungsquoten in landbasierten Spielotheken

Die Auszahlungsquoten in landbasierten Spielotheken sind in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben und liegen zwischen 60 % und 80 %. Dies bedeutet, dass die Spielothek Ihnen im Durchschnitt 60 bis 80 Euro auszahlt, wenn Sie 100 Euro einsetzen.

Wenn Sie also 100 Euro in eine Spielothek investieren, können Sie im Durchschnitt mit 60 bis 80 Euro rechnen. Aus diesem Grund werden die Online Casinos auch bevorzugt, da sie eine viel höhere Auszahlungsquote gegenüber einer landbasierten Spielothek haben.

Grenze für Gewinne und Verluste in Spielotheken und Gaststätten

Hier sind die Gesetze aufgeführt, die nur für Automatenspiele in Spielotheken und Gaststätten in Deutschland gelten. Für Online Casinos ist die Regulierung deutlich lockerer. Der maximale Gewinn, den man an einem Automaten erzielen kann, liegt bei 400 € pro Stunde. Gleichzeitig ist der maximale Verlust, den man an einem Automaten machen darf, auf 60 € pro Stunde begrenzt.

Sollte innerhalb von drei Stunden kein Gewinn erzielt werden, ist per Gesetz die Glücksspielunterhaltung unterbrochen und die Geldspielgeräte werden wieder auf null gesetzt. Außerdem dürfen in Gaststätten nur noch 2 statt vorher 3 Automaten aufgestellt werden.

Fazit zur Gesetzesänderung für Spielautomaten

Die Gesetzesänderung für Spielautomaten wird in Deutschland härter und somit auch für den deutschen Spieler unangenehmer. Die Auszahlungsquoten werden in Zukunft niedriger ausfallen und der Hausvorteil der Casinos wird dadurch steigen. Dies ist eine klare Benachteiligung für den Spieler.

Allerdings gibt es auch einige positive Aspekte der neuen Regelung. So wird es künftig einfacher sein, Betrug bei den Spielautomaten zu verhindern. Auch die Suchtprävention wird durch die neuen Regeln verbessert. Insgesamt ist die neue Gesetzesänderung für Spielautomaten also eine Ansichtssache. Es gibt sowohl positive als auch negative Aspekte. Letztlich muss jeder Spieler selbst entscheiden, ob er sich an die neuen Regeln halten möchte oder nicht. (opm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.