Neuer Gerätewagen für die Viersener Feuerwehr

Die Feuerwehr Viersen hat ein neues Fahrzeug in Betrieb genommen. Der neue Gerätewagen Umwelt wird zum Beispiel genutzt, wenn bei einem Einsatz gefährliche Stoffe austreten. Er ersetzt einen Wagen aus dem Jahr 1987 und ist der Löschgruppe Stadtmitte des Löschzugs Viersen zugeteilt.

Viersen – Neben Schutzausrüstung und Atemschutzgeräten für Gefahrguteinsätze hat das neue Fahrzeug Reserve-Einsatzkleidung geladen. So können Feuerwehrleute sich umziehen, wenn ihre Kleidung durch Ruß oder anderen giftige Stoffe zu stark verunreinigt ist. Das verkürzt die Zeit, in der die Wehrfrauen und -männer Kontakt mit Schadstoffen haben. Der Gerätewagen ist Bestandteil des Hygienekonzepts der Feuerwehr. Er wird dazu beitragen, das Krebsrisiko der Einsatzkräfte zu reduzieren.

Das Fahrzeug ist ein Lkw mit Kofferaufbau, der über eine Ladebordwand entladen werden kann. Die Beifahrerseite hat eine Markise, die Einsatzkräfte bei Bedarf vor Regen und Sonne schützt. Für den Wechsel der Kleidung im Einsatz sind im Innern des Aufbaus ein Schwarz- und ein Weißbereich eingerichtet. Im Schwarzbereich kann kontaminierte Kleidung entsorgt werden, im Weißbereich liegt die saubere Reservekleidung bereit. (opm)

Foto: Feuerwehr Viersen