Projekt des Berufskollegs Dülken: „Ist das Müll oder kann das Kunst?“

Bereits Ende Oktober führte das Berufskolleg Dülken eine Projektwoche zum „Nachhaltigkeit und Upcycling“ durch, an der sich insgesamt drei Klassen der Berufsfachschule Kinderpflege beteiligten.

Viersen-Dülken – Eine ganze Woche lang statteten sich Schüler:innen wie Lehrer:innen mit Greifzangen und Handschuhen aus und sammelten bei Wind und Wetter Müll, der achtlos in die Landschaft geworfen wurde oder auf der Straße zu finden war. Die Route der fleißigen Sammler reichte dabei vom Gelände des Berufskollegs bis in die Dülkener Altstadt. Das Besondere an dem Projekt: anstatt den eingesammelten Müll zu entsorgen, suchten die Schüler:innen gezielt nach Wertstoffen, die sich für eine Gestaltung eignen, um den Dingen im Sinne des Upcyclings eine neue Funktion zu verleihen und sie zu Kunstobjekten zu transformieren.

So wurden beispielsweise Vogelhäuschen aus TetraPaks kreiert, Joghurtbecher zu Windlichtern umgestaltet oder Utensilos aus Kartonagen hergestellt. Anschließend wurden die Objekte mit Lack, Farbe und Dekorelementen versehen, sodass ihre ursprüngliche Funktion nur noch zu erahnen ist. Die Ergebnisse können derzeit in einem Schaufenster in der Lange Straße 48 in Dülken betrachtet werden. Neben den farbenfrohen Objekten, die durch kleine Leuchten in Szene gesetzt werden, können sich die Betrachter dort auch über Infotafeln zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz informieren, die von den Schüler:innen gestaltet wurden.

Zustande gekommen ist die Schaufenstergestaltung durch eine Kooperation zwischen Berufskolleg und DülkenBüro. Barbara Richter, Lehrerin am Berufskolleg und Projektleiterin sagt dazu: „Es ist faszinierend zu sehen, mit welcher Kreativität unsere Schüler:innen aus Müll im Sinne des Upcycling Kunst und Alltagsobjekte gestaltet haben.“ Sollte das Schaufenster in diesem Jahr noch länger zur Verfügung stehen, haben sich Berufskolleg und DülkenBüro auf eine Umgestaltung mit anderen interessanten Themen und Objekten verständigt. (opm)

Foto: Barbara Richter

Ein Kommentar

  1. Fast alles was Massenweise für 1 Euro in Container aus China zu uns kommt, ist der Müll den die Verarbeiten oder wir dahin schicken um zu entsorgen. So ist der Kreislauf den wir in unsere Gesellschaft hervorgebracht haben. Unsere Tierwelt hat ein Grauenvolles Leben.

Kommentare sind geschlossen.