Tipps für die neuen Vorhänge

Vorhänge und Gardinen sind nicht nur reine Dekoration, sie haben auch viele wichtige Funktionen beispielsweise Sichtschutz oder Verdunkelung.

Service – Sie sorgen dafür, dass das eigene Zuhause Geborgenheit vermittelt. Deshalb ist es sinnvoll, sich für den Vorhangkauf genügend Zeit zu nehmen. Die Farben, das Muster und auch der Schnitt beeinflussen die Wirkung auf den Raum. Je nach Transparenzgrad des Vorhangstoffs beeinflusst der Vorhang auch den Lichteinfall und damit die Privatsphäre. Neben einem schicken Design ist auch daran zu denken, wie die Vorhänge aufgehängt werden sollen beispielsweise mit einer Vorhangschiene oder lieber mit einer Vorhangstange. Diese und viele wichtige andere Fragen sind vor dem Vorhangkauf zu bedenken.

Vorhänge können je nach Beschaffenheit das Licht im Raum stark beeinflussen. Foto: Pexels/Pixabay

Vorhänge verändern den Raum

Am besten passen auf Maß angefertigte Vorhänge an ein Fenster. Foto: counselling/Pixabay

Gardinen und Vorhänge sorgen für mehr Wohnlichkeit zu Hause. Sie eignen sich zur Dekoration großer Flächen. Damit lässt sich die Atmosphäre in einem Raum beeinflussen und sie können Stimmungen erzeugen, Schall reduzieren und so für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Der entsprechende Stoff kann für warmes, weiches Licht sorgen und mehr Behaglichkeit erzeugen.

Daher ist es sehr wichtig den passenden Stoff zum Einrichtungsstil auszuwählen. Das sorgt für ein einheitliches Wohngefühl. Beispielsweise eignet sich Vorhangstoff aus Leinen hervorragend für ein im Landhausstil eingerichtetes Haus.

Auch Kontraste funktionieren sehr gut. Zu einem modernen Wohnzimmer, das sehr geradlinig eingerichtet ist, passen schlichte Stoffe beispielsweise eine Schiebegardine oder ein Flächenvorhang. So entsteht ein nüchterner Look. Als Kontrast passen auch gröbere Stoffe, die dann für mehr Behaglichkeit sorgen. Bei Deine Maßanfertigung findet jeder nicht nur den passenden Stoff, sondern kann sich die Vorhänge und Gardinen auf die individuellen Fenstermaße anfertigen lassen.

Was ist die richtige Länge?

Wie lange Vorhänge sein sollen, dafür gibt es keine pauschalen Maßstäbe. Welche Länge schön aussieht, hängt sehr stark von der jeweiligen Einrichtung ab. Die Länge eines Vorhangs kann die Optik im Raum verändern. Es ist reine Geschmackssache, wie lange ein Vorhang letztendlich ist.

Wer möchte, dass es aufgeräumt aussieht und es lieber praktisch mag, lässt seine Vorhänge bis maximal 2 cm über dem Boden hängen. So bleibt noch genug Platz zum Saubermachen und der Staub bleibt nicht so leicht am Stoff hängen. Auch mit Haustieren ist diese Länge besser geeignet.

Wer es etwas gechillter mag, lässt den Vorhangsaum einige Zentimeter aufstehen. Das macht einen lässig-modernen Eindruck und die Falten des Vorhangs fallen schön locker. Diese Variante ist zwar einerseits schöner, aus praktischen Gründen bevorzugen die meisten allerdings die andere Variante.

Wie transparent soll der Vorhang sein?

Die erste wichtige Frage bezieht sich auf die Lichtdurchlässigkeit. Der Transparenzgrad eines Vorhangs hängt davon ab, welche Funktion er letztendlich erfüllen soll. Geht es darum die passende Fensterdekoration zu finden? Soll der Vorhang nachts den Laternenschein am Eindringen hindern? Nicht zuletzt hängt der Transparenzgrad davon ab, für welchen Raum der Vorhang vorgesehen ist. Organza und Voile sind schmeichelhafte, halbtransparente oder transparente Materialien, die sich vor allem für Wohn- und Essbereich eignen. Dickerer Stoff kommt meist im Kinderzimmer oder im Schlafzimmer zum Einsatz.

Seitlich hängende Gardinen lassen sich bei Bedarf einfach zuziehen, um neugierige Blick fernzuhalten und gegen eindringendes Licht zu schützen. Foto: femke_pax/Pixabay

Eine schöne Idee ist es auch, verschiedene Vorhangvarianten miteinander zu kombinieren. Ein halbtransparenter oder transparenter Store in Verbindung mit verdunkelnden, blickdichten Seitenschals, die sich abends zuziehen lassen, sind eine schöne Kombination. Der Kreativität sind beim Kombinieren der verschiedenen Vorhänge keine Grenzen gesetzt. Lebhafte Muster in Kombination mit einfarbigen Stoffen wirken in dieser Zusammenstellung sogar beruhigend auf die Atmosphäre im Raum.

Tipp: Für einen guten Schlaf sind abgedunkelte Räume ideal. Wenn keine Rollläden vorhanden sind, sind Verdunklungsvorhänge gut geeignet, das Mondlicht und das Laternenlicht draußen zu halten. Sie bieten tagsüber Schutz vor den blendenden Sonnenstrahlen, sie dämmen Geräusche und isolieren gegen Kälte und Wärme.

Passend zur restlichen Einrichtung

Die Vorhänge mit dem Rest der Einrichtung zu kombinieren, kann eine spannende Aufgabe sein. Je nach Einrichtungsstil bringt Farbe besondere Effekte und macht das Zimmer gemütlicher oder dezente Naturtöne ergänzen den Einrichtungsstil.

Wer ohnehin seine Wohnung renovieren möchte, bevor er sich neue Vorhänge aufhängt, sollte sich zuerst die Vorhänge aussuchen und danach die Wände farbig streichen. Dann lässt sich nämlich die Wandfarbe exakt auf die Farbe oder das Muster der Vorhänge abstimmen.

Die Vorhänge perfekt aufhängen

Am häufigsten hängen Vorhänge an Stangen oder Schienen manchmal vielleicht auch an Seilen. Früher hingen weiße oder holzfarbene Vorhangschienen an der Decke. Doch da heutzutage Räume höher werden, wirken Schienen an der Decke eher bedrückend. Immer häufiger sind Gardinenstangen an die Wand montiert.

Deckenschienen eignen sich besonders gut für Flächenvorhänge mit Paneelen. Es gibt sie aus weißem Kunststoff, schickem Aluminium oder auch in Mattschwarz. In die mehrläufigen Schienen lassen sich die Paneele einfach einhängen. Die Schienen gibt es mit nur einem Lauf oder auch mit bis zu fünf oder sechs parallelen Läufen.

Besonders flexibel sind Vorhangstangen, die an der Wand befestigt werden. Die Höhe lässt sich an die Proportionen des Raumes anpassen, je nachdem wie sie am besten wirkt. Ideal sind 15 bis 20 cm über dem Fenster. Besonders kleine Fenster wirken größer, wenn der Vorhang an beiden Seiten etwas übersteht. Vorhangstangen gibt es in unterschiedlichen Längen, die sich je nach Material individuell kürzen lassen. (opm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.