Verführerische Genüsse aus dem Eislabor locken nach Süchteln-Vorst

In der alten Metzgerei an der Grefrather Straße in Süchteln geht es mittlerweile farbenfroh, süß und eiskalt zu. Alia und Amrou Galal begeistern mit ihren köstlichen Kreationen aus dem Eislabor und haben sich mit ihrer Eisdiele Linda einen Traum erfüllt.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz und Rita Stertz

Alia und Amrou Galal begeistern mit ihren köstlichen Kreationen aus dem Eislabor und haben sich mit ihrer Eisdiele Linda einen Traum erfüllt. Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz

Viersen-Süchteln – Als Ende des vergangenen Jahres die Umbauarbeiten in der alten Metzgerei an der Grefrather Straße 149 in Süchteln starteten, da begannen auch die Spekulationen der Vorbeifahrenden, was denn in den leerstehenden Räumen Neues entstehen könnte. Der Wissensdurst wurde mittlerweile befriedigt und nicht nur in den ersten Tagen nach der Eröffnung nahm die Schlange der Wartendenden stetig zu an der neuen Eisdiele Linda in Süchteln-Vorst.

Alia und Amrou Galal haben sich mit der Gründung einen eigenen Traum erfüllt, und ihre Kunden sind begeistert. „Es war schon immer unser Traum“, lächelt Alia Galal, die selbst aus Süchteln-Vorst stammt.

Dabei schlug das Pech nur wenige Tage vor der Eröffnung bei Familie Galal ein, als der 45-jährige Amrou Galal unglücklich von einer Leiter fiel, sich die Schulter brach und einige Tage im Krankenhaus verbringen musste. Hier sprang kurzerhand Sohn Adham ein, der mit seinen 17 Jahren kräftig und gekonnt mit anpackte, damit die Eröffnung wie geplant stattfinden konnte. Eine neue Theke, ein neuer Boden. „Es war viel Arbeit“, erinnert sich Alia Galal.

Passenderweise war der Weg zur neuen eiskalten Kreativstätte nicht ganz so weit, denn für das neue Leckerparadies zog die fünfköpfige Familie, die bisher seit zwanzig Jahren im Sittard gewohnt hatten, auch direkt an die Grefrather Straße. Adham war es, der im vergangenen Jahr das Haus entdeckt hatte und welches zum neuen Heim und zur Betriebsstätte wurde.

Während sich die 39-jährige Inhaberin Alia Galal um die Kunden kümmert, kreiert Amrou Galal, der eigentlich bei einem Entsorgungsunternehmen in Mönchengladbach arbeitete, im hinteren Teil des Gebäudes eine Vielzahl an Geschmacksrichtungen. „Wir hatten viele Angebot für Fertigeis“, berichtet er. „Eis selbst herzustellen ist viel Arbeit, aber wir waren uns einig, dass wir unsere Produkte selbst mit natürlichen und qualitativen Zutaten gestalten wollten.“ Hier kommt ihnen die langjährige Erfahrung im Eiscafé ihrer Familie zugute, denn Amrou Galals Schwiegereltern betrieben bis vor zwölf Jahren das Eiscafé Linda an der Viersener Hauptstraße. Hier lernten beide die Kunst der Eisherstellung. Nicht nur diese floss in die Neugründung ein, auch der Name hat Tradition, ist die Eisdiele doch nach ihrer mittlerweile 8-jährigen Tochter Linda benannt.

Angeboten werden täglich von 11 bis 22 Uhr aktuell vierzehn Eissorten, alle selbst hergestellt aus den besten Zutaten. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Angeboten werden täglich von 11 bis 22 Uhr aktuell vierzehn Eissorten, alle selbst hergestellt aus den besten Zutaten. Jeden zweiten Tag wechseln die Eismacher ein wenig aus. Abgerundet wird das Angebot von Bubble Waffeln, verschiedenen Toppings, Donuts, selbstgemachtes Tiramisu und Erdbeersauce, italienischen Heißgetränken oder ebenso fantasievollen wie schmackhaften Eistorten, teilweise sogar laktosefrei.
Möglich ist aktuell allerdings erstmal nur ein Außer-Haus-Verkauf, Kundenparkplätze stehen an der Grefrather Straße zur Verfügung. Für das nächste Jahr ist eine Gartenterrasse in Planung, damit die Gäste die süßen Verführungen direkt vor Ort genießen können. (cs)

Ein Kommentar

  1. Da kann sich die Autorin ja nun auf kurzem Wege mit kühlen Köstlichkeiten versorgen. 🍧🍧🍨🍨😉😉

Kommentare sind geschlossen.