Viersen: Jahresstatistik verzeichnet ein Plus von 1464 Einwohnenden

In der Kreisstadt Viersen wohnten am 31. Dezember 2022 mehr Menschen als noch zu Jahresbeginn. Damit wuchs Viersen erneut.

Viersen – Am 1. Januar 2022 verzeichnete die städtische Statistikstelle 77.523 Einwohnende. Am letzten Tag des Jahres waren es 78.987 Personen. Das ist ein Plus von 1464 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen Jahresfrist.

Für den Monat Dezember lauten die detaillierten Zahlen so: Am 1. Dezember waren 78.927 Einwohner gemeldet. Zum Jahreswechsel waren es 60 Viersenerinnen und Viersener mehr. Von den 78.987 Personen waren 40.446 weiblich und 38.323 männlich registriert.

542 Neubürgerinnen und Neubürgern standen 373 Personen gegenüber, die wegzogen. Im letzten Monat des Jahres wurden 37 Mädchen und Jungen geboren. 103 Viersenerinnen und Viersener starben im gleichen Zeitraum.
Außerdem gab es 13 Zu- und 56 Abgänge aufgrund statistischer Statusänderungen und Registerbereinigungen.

In den Stadtteilen Viersen (+47) und Süchteln (+23) stieg die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner. In Dülken und Boisheim lebten jeweils fünf Menschen als noch zu Monatsbeginn. Innerhalb der Gesamtstadt Viersen zogen
249 Menschen um. 184 Personen blieben im gleichen Stadtteil, 65 wechselten ihn.

Wie immer ist die amtseigene Fortschreibung der Stadt vorläufig. Die Zahlen der amtlichen Fortschreibung durch Landesamt für Information und Technik (IT.NRW) können geringfügig abweichen. (opm)

2 Kommentare

  1. Einwohnende 🤦 Radfahrende 🤦
    Auswüchse des Gendergaga.
    Dazu mal wieder eine kleine Anmerkung:
    Genus ist eine innersprachliche grammatische Kategorie, Sexus eine außersprachliche, die
    das biologische Geschlecht einer Person bezeichnet. Wörter wie “die Person”,
    “der Mensch”, “das Opfer” zeigen, dass zwischen Genus und Sexus im
    Deutschen keine durchgängige Korrelation besteht . Ein Maskulinum wie
    “Mensch” kann daher eine Frau bezeichnen, das Femininum “Person” einen
    Mann. Ebenso kann ein generisches Maskulinum wie “Kunden” Menschen
    jeglichen Geschlechts bezeichnen. Genus und Sexus müssen also nicht gekoppelt werden.
    Ergo: Das gilt auch für EINWOHNER ❗

    1. Vielen, vielen Dank
      Jacobus Corvus!
      In der Schlagzeile Einwohnende 🤦 !
      Ich könnt brechen!
      Und im weiteren Text wird wieder unterschieden zwischen
      Einwohnerinnen (Weiblein) und Einwohner (Männlein)!
      Wo sind den da die restlichen Einwohnende 🤦?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert