Volksbank Viersen – eine Milliardenbank

Die Vorstände der Volksbank Viersen, Jürgen Cleven und Michael Willemse, legten am 20. Januar 2022 die vorläufigen Bilanzzahlen für das Geschäftsjahr 2021 vor. Zum ersten Mal stieg die Bilanzsumme der Volksbank Viersen um über 11 Prozent auf 1,085 Milliarden Euro an.

Viersen – In allen wichtigen Bereichen der Bilanz kann die Volksbank Viersen ein zweistelliges Wachstum verzeichnen. Die guten Ergebnisse seien eine Bestätigung für die regionale Präsenz und die kompetente Beratung. „Das Kreditgeschäft wächst weiter”, beschreibt Willemse den Anstieg der Kundenkredite um 11,6 % auf nunmehr 618 Millionen Euro. „Das unterstreicht die geschäftspolitische Ausrichtung als Partner für den Mittelstand und unsere hohe Kompetenz der Baufinanzierungsberatung.”

Ein dickes Plus von über 11 % konnten auch die Kundeneinlagen verzeichnen. Cleven dazu: „Zur Liquiditätshaltung stiegen sowohl die täglich verfügbaren Einlagen als auch der Bedarf unserer Kunden nach lukrativen Wertpapieranlagen, um in der Niedrigzinsphase überhaupt eine positive Rendite zu erzielen.”
Bei den Neuanlagen in Wertpapieren spielen nachhaltige Investments eine zunehmend größere Rolle. Bereits ein Drittel der Gelder flossen bei der Volksbank Viersen in diese Anlageform.

Zum ersten Mal stieg die Bilanzsumme der Volksbank Viersen um über 11 Prozent auf 1,085 Milliarden Euro an. Das gesamte betreute Kundenvolumen beträgt 2,5 Milliarden Euro, was einer Steigerung von über 10 % zum Vorjahr entspricht. Das starke Wachstum spiegelt sich in der guten Ertragslage der Bank wider. Bei gestiegenen Zins- und Provisionsüberschüssen und gleichbleibendem Verwaltungsaufwand konnte ein Betriebsergebnis erzielt werden, das deutlich über dem Bundesdurchschnitt der Volksbanken liegt.

Neben dem Online-Banking wurde auch die VR-Banking-App im letzten Jahr komplett aktualisiert. Der Ausbau der digitalen Zugangswege wird auch in diesem Jahr weitergeführt. Trotz des digitalen Ausbaus ist es der Volksbank Viersen nach wie vor sehr wichtig, die Beratungskompetenz vor Ort zu erhalten. Cleven dazu: „Unsere sechs Geschäftsstellen in Viersen, Schwalmtal und Niederkrüchten bleiben bestehen.” Michael Willemse ergänzt: „Ab Anfang Februar 2022 werden wir unsere Geschäftsstelle in Viersen komplett modernisieren, um den aktuellen Beratungsansprüchen gerecht zu werden. Während der Umbauphase wird der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten.” Mit dem Rückenwind aus 2021 blickt die Volksbank Viersen optimistisch in die Zukunft. (opm/paz)

Foto: Volksbank Viersen

3 Kommentare

  1. Hier und dort und überall:

    Banken, Auto, Logistik usw. unglaubliche Höhenflüge in fast allen Wirtschaftsbereichen. Superbilanzen und Umsatzrekorde im 2-stelligen Prozentbereich, doch höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen bleiben Fremdworte.

    Bedenke, liebe Wirtschaft:
    Was du auf dem Rücken Anderer erreichst, bricht dir irgendwann das Genick !

    1. Banken können sich Geld leihen für ca. Nix=0 %. Verleihen es dann an Kunden z.b. per Dispo für 12-16%.
      So macht man Reinach. Die Preiserhöhungen für Kontoführung u.a Dienstleistungen hier gar nicht erwähnt.
      Und dann hinstellen und sich für ein erfolgreiches Geschäftsjahr als „die Macher“ brüsten.
      Dreistigkeit und Schamlosigkeit haben ja in unserer Gesellschaft schon lange ihren festen Platz.

  2. Superbilanzen mit nur Leute die Kredite nehmen, Sparer haben bei der Volksbank Viersen keine Chance.
    Bin Jahre mit Geschäftskonto Mitglied der Volksbank gewesen habe Depot gehabt und Geld Angelegt.
    Da zu wenig an der Bank mit Kontobewegungen passierte, wurden wir mit mehreren Mitgliedern die Anteile der Bank gekündigt , weil ansonsten die Milliarde unter den Voraussetzungen nicht erreicht werden könnte, zweck Ausschüttung.
    Macht weiter so.

    Der zur Schau getragener Stolz ist Hochmut, denn ein Echter Stolz verbirgt sich.

    Schade das war mal eine Volksbank, kannte Persönlich alle Vorgänger persönlich.

Kommentare sind geschlossen.