Wicklow/Irland: Black Castle – Eine grandiose Aussicht mit historischem Hintergrund

Eine malerische Aussicht eröffnet sich auf dem Gelände der letzten Burgruinen vom „Black Castle“ an Irlands Ostküste und lädt zum Spazieren ein.

Wicklow/Irland/Reisen – Südlich der irischen Hauptstadt Dublin liegt Wicklow, der Verwaltungssitz des gleichnamigen Bezirks. Mit rund 7.000 Einwohnern besticht die kleine Stadt mit einer malerischen Küste, dem östlichsten Punkt der Insel und einer Burgruine auf einem felsigen Vorgebirge des Meeres im Osten der Stadt.

Foto: Rheinischer Spiegel

Im Jahre 1169 erhielt Earl Strongbow das Land entlang der Ostküste. Unter der Bedingung, dass Burgen zum Schutz der Küste erbaut wurden, vergab er es an Baron Maurice Fitzgerald – so entstand „Black Castle“. Immer wieder Angriffen ausgesetzt, insbesondere durch die Clans der O’Byrne und O’Toole wurde das Schloss 1301 vollständig zerstört, doch die Ruinen bieten heute einen fantastischen Ausblick auf die Küste und das ungezähmte Meer (visitwicklow.ie/item/black-castle). (ik)

Foto: Rheinischer Spiegel