Reisen/Athen: Mitten in Athen ist der Sonnenuntergang zum Träumen schön

Einen der schönsten Sonnenuntergänge in Athen lässt sich zweifelsfrei auf dem Areopag, dem Areshügel unweit der Akropolis genießen. Auf ihm treffen sich die verliebten Blicke, in der Antike tagte hier mit Blick über die Stadt der oberste Rat. 

Reisen/Griechenland/Athen – Nordwestlich der Akropolis gelegen und kostenfrei zugänglich liegt der Areopag. Der 115 Meter hohe Felsen bietet einen grandiosen Blick über die pulsierende Metropole. Hier tagte in der Antike der oberste Rat, ebenfalls Areopag genannt, doch dieser Felsen hat geschichtlich wesentlich mehr zu bieten.

Hier soll der erste Marathonlauf laut einer Legende sein Finale gefunden haben, denn nachdem die Athener die Perser in der Schlacht von Marathon besiegt haben wurde der Bote Pheidippides von Marathon aus nach Athen geschickt. Bei der Verkündung auf dem Areopag vor dem obersten Rat sei er an der Erschöpfung gestorben – historisch wurde diese Erzählung nie bewiesen. Ebenfalls der Apostel Paulus soll hier nach der Apostelgeschichte die Athener auf den Areopag geführt haben um dort seine „neue Lehre“ vorzustellen. Allerdings ist auch diese Interpretation aus der Bibel nicht belegt.

Dennoch, zu Ehren der Legende um eben diesen Boten fand der erste Marathonlauf der Neuzeit bei den Olympischen Spielen 1896 statt. Zu dieser Zeit betrug die Streckenlänge noch ca. 40 Kilometer, die genaue und offizielle Länge der Strecke (42,195 Kilometer) wurde erst 1921 vom Internationalen Leichtathletik-Verband IAAF festgelegt. (cs)

Foto: Rheinischer Spiegel

Reisen/Athen: Geschichte erleben im Odeon des Herodes Atticus