Wenn einer eine Reise tut: Im Ausland bedarf es einer zusätzlichen Krankenversicherung

Bei Erkrankungen im Ausland müssen gesetzlich Krankenversicherte für die Behandlung vor Ort oft tief in die eigene Tasche greifen. Das kann mit der richtigen Absicherung verhindert werden. Eine private Auslandsreise-Krankenversicherung ist daher unverzichtbar.

Service/Ratgeber – Gesetzliche Krankenkassen übernehmen im Ausland angefallene Behandlungskosten nur, wenn die Bundesrepublik mit dem jeweiligen Land ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. Ein solches gibt es allerdings lediglich mit den meisten europäischen Staaten. Und: In vielen Fällen nutzt die heimische Chip-Karte trotzdem genauso wenig wie Auslandskrankenscheine. Die Ärzte behandeln nur gegen Bares.

Quittung ermöglicht Kostenrückerstattung
Wer im Urlaub erkrankt und die Behandlungskosten erst selbst trägt, bekommt sie von einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung daheim gegen Quittung erstattet. Entstehen absehbar hohe Kosten, zum Beispiel bei einem Krankenhausaufenthalt, rechnet der Reiseversicherer direkt mit dem Krankenhaus ab. So muss der Versicherte hierfür nicht in Vorleistung treten. Und wenn medizinisch notwendig, ist über eine Auslandsreise-Krankenversicherung ein Rücktransport nach Deutschland gewährleistet.

Foto: Rheinischer Spiegel

Dienstreisen sind nicht immer versichert
Nicht jede Reise-Police gilt auch für Dienstreisen. Hier sollte sich der Kunde erkundigen, ob er Versicherungsschutz genießt. Genauso, wie wenn eine Schwangerschaft oder Vorerkrankungen vorliegen. Denn es gilt der Grundsatz, dass die Versicherung zahlt, wenn unvorhergesehen gesundheitliche Probleme eintreten. Und wer regelmäßig Auslandsreisen unternimmt, schließt bestenfalls eine sich automatisch verlängernde Ganzjahres-Police ab. Dann sind ohne kurzfristigen Aufwand alle Reisen versichert – meist bis zur Einzeldauer von jeweils maximal sechs Wochen.


Unser Autor, LVM-Vertrauensmann Sven Engelbergs, betreibt in Viersen eine Versicherungsagentur (www.lvm-viersen.de).

Er informiert regelmäßig zu den Themen:
– Rundum-Versicherungsschutz für Privatleute und Gewerbetreibende
– Vorsorge: private Altersvorsorge und betriebliche Altersversorgung, privater Krankenvoll- und Zusatzschutz, Risiko- und Unfallschutz
– Vermögensplanung: attraktive Geldanlage- und Finanzierungskonditionen, Leasingangebote für Ihre Betriebsausstattung