Jahrhundertelanger königlicher Charakter: Paleis Het Loo öffnet nach Renovierung seine Türen

In Apeldoorn – mitten im Grünen an der Veluwe – wurde Paleis Het Loo wiedereröffnet. Nach jahrelangen Renovierungs- und Sanierungsarbeiten wurde der jahrhundertealte Charakter von der Oranierresidenz wiederhergestellt.

Niederlande – Seit jeher waren Paleis Het Loo und die Waldregion Veluwe der Ort, an dem Könige und Stadthalter sich erholten, Urlaub machten und die Ruhe genossen. Wer noch tiefer in die königliche Geschichte eintauchen möchte, kann auch andere Städte besuchen. In Leeuwarden, Breda, Delft, Apeldoorn und Den Haag lassen sich die Spuren entdecken, die das Haus Oranien-Nassau im Laufe der Jahrhunderte hinterlassen hat.

Paleis Het Loo vollständig renoviert

Nach seiner vollständigen Renovierung ist Paleis Het Loo wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Ort, an dem man das königliche Leben wahrhaftig erleben kann, denn die königliche Familie hat hier mehr als dreihundert Jahre gelebt und gearbeitet. Sowohl die großzügigen Räume des Palastes als auch die exotischen Blumen und Pflanzen in den Gärten und die luxuriösen Pferdeställe strahlen den königlichen Charakter aus. Bei einem Besuch von Schloss Het Loo kann jeder in die reiche Geschichte eintauchen.

Foto: Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)

Königliche Entspannung

In der Umgebung des Sommerpalastes können Besucher:innen in einem ehemaligen königlichen Hotel übernachten, einen schönen Spaziergang durch das königliche Landgut Het Loo und den Schlosspark unternehmen. Hier verkehrten die königlichen Bewohner und ihre Gäste, genau wie im historischen Zentrum von Apeldoorn. Natürlich können Sie sich auch auf andere Weise entspannen, zum Beispiel bei einem Wellnesstag oder einem Theaterbesuch. Tipp: die LOO-Dinnershow vom 1. bis 10. Juli. Während eines köstlichen Abendessens werden besondere Geschichten über den Palast zum Leben erweckt.

In den Fußstapfen des Hauses Oranien-Nassau

Auch in Leeuwarden, Breda, Delft und Den Haag kann man sich auf die Spuren des Hauses Oranien-Nassau begeben. Überall in den Niederlanden gibt es Städte, in denen man wie ein König wohnen kann.

In Breda, dem Geburtsort des Königshauses, können Besucher einen ausgiebigen Spaziergang durch das historische Stadtzentrum machen oder durch den Park Valkenberg schlendern, wo Wilhelm von Oranien oft spazieren ging. Besucher können im Hotel Nassau Breda übernachten, wo sich Geschichte mit modernem Luxus verbindet.

Delft ist der richtige Ort, um mehr über Wilhelm von Oranien zu erfahren, der hier lebte, arbeitete und schließlich ermordet wurde. Die imposante Nieuwe Kerk beherbergt das beeindruckende Grabmal von Wilhelm von Oranien und ist auch der Ort, an dem Mitglieder der königlichen Familie begraben sind.

Die königliche Familie lebt und arbeitet heute Den Haag, dem Sitz des niederländischen Palaments. Die Stadt besitzt drei königliche Paläste, aber ein Spaziergang durch das historische Zentrum führt an vielen weiteren königlichen Orten vorbei. Man kannn auch im königlichen Viertel einkaufen gehen oder in einem Hotel übernachten, in dem früher die Zaren schliefen: Hotel Des Indes.

Eine Urahnin der königlichen Familie mit deutschen Wurzeln lebte übrigens in Leeuwarden: Maria Louise von Hessen-Kassel (1688-1765). Die Stadt hat auch heute noch einen Hauch von königlichem Charme. Man kannn zum Beispiel im Stadhouderlijk Hof übernachten und der Prinsentuin ist ein schöner Ort für einen Spaziergang. Das Museum Princessehof befindet sich in der ehemaligen Residenz von Maria Louise. Mehr Informationen zum Thema Königliche Niederlande finden Sie auf www.Holland.com. (opm)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.