Katastrophenhilfe aus Mönchengladbach: Löschgruppenfahrzeug für die Feuerwehr in Schleiden

Die Stadt Mönchengladbach hat der Feuerwehr der Stadt Schleiden ein vollständig ausgestattetes Löschgruppenfahrzeug (Typ LF 16/12) zur Verfügung gestellt. Das Fahrzeug kann bei Brandeinsätzen und einfachen technischen Hilfeleistungen eingesetzt werden. Es dient als Ersatz für ein Fahrzeug, das bei der Hochwasserkatastrophe im Kreis Euskirchen beschädigt worden ist.

Harald Beckers von der Feuerwehr Mönchengladbach (links) und Sascha Schmitz von der Feuerwehr Schleiden bei der Schlüsselübergabe. Foto: Feuerwehr MG/Text: PAMG

Mönchengladbach/Schleiden – Zur Fahrzeug- und Schlüsselübergabe haben sich am 5. August 2021 Harald Beckers von der Mönchengladbacher Wehr und Sascha Schmitz von der Feuerwehr Schleiden „auf halbem Weg“ in Frechen getroffen.

Möglich wurde die unbürokratische Hilfe durch das Engagement der Feuerwehr Mönchengladbach und der freundlichen Vermittlung durch den Verband der Feuerwehren (VdF) NRW, „Aufgrund einer Ersatzbeschaffung stand das Fahrzeug in Mönchengladbach zur Verfügung und konnte so über den Landesfeuerwehrverband angeboten werden“, berichtet Feuerwehr-Chef Dirk Schattka.

Mit Euskirchens Kreisbrandmeister Peter Jonas und Udo Schmitz, dem Leiter der Feuerwehr Schleiden, waren dann schnell alle Einzelheiten geklärt. In Schleiden musste ein Hilfeleistungslöschfahrzeug nach Hochwasserschaden aus dem Dienst genommen werden. Ob es repariert werden kann, steht noch nicht fest. Für diese Übergangszeit steht das Fahrzeug aus Mönchengladbach zur Verfügung und hilft den Brandschutz in der Stadt Schleiden sicherzustellen.