Niederkrüchten: Chatbot gibt ab sofort Auskunft

Wer schnell und unbürokratisch Antworten auf Fragen zu den Dienstleistungen der Gemeindeverwaltungen Niederkrüchten oder Schwalmtal braucht, der bekommt diese ab sofort rund um die Uhr: Denn seit Mittwoch bieten die Gemeinden Niederkrüchten und Schwalmtal einen Chatbot auf ihren Websites an.

Niederkrüchten – Ein Chatbot ist ein Programm, dem man – fast wie einem Menschen – Fragen stellen kann. Diese werden über eine Eingabemaske eingetippt und von einer künstlichen Intelligenz mit Text oder Verlinkungen zu weiteren Stellen auf den Websites, beispielsweise der Terminbuchung des Bürgerservices, beantwortet. Der Bot wurde von der Firma Neuraflow programmiert und ermöglicht eine schnelle und gezielte Navigation zum gewünschten Bereich sowie eine schnelle Antwort auf etwaige Fragen.

Von „Ich brauche einen Personalausweis, was muss ich tun?“ bis hin zu „Was ist das Bürgerauto Westkreis?“ – der Bot schreibt innerhalb weniger Sekunden eine entsprechende Antwort. Besonders attraktiv ist, dass das Programm auch einen weiteren Schritt in Richtung der Barrierefreiheit darstellt: Die künstliche Intelligenz kann Texte der Website in über 95 Sprachen übersetzen und in der jeweiligen Sprache interagieren. Darüber hinaus können alle Texte in leichter Sprache formuliert werden. Die Gemeinden Schwalmtal und Niederkrüchten haben das Programm rund drei Wochen ausgiebig mit unterschiedlichen Fragen getestet, um die Richtigkeit der Antworten zu überprüfen.

Etwas exotischere Fragen muss der Chatbot nämlich erst lernen, nach entsprechender Rückmeldung wird er dann verbessert. Die Bürgermeister Andreas Gisbertz und Karl-Heinz Wassong freuen sich, nach der internen Vorbereitungszeit, den Chatbot nun im Echtbetrieb zu testen: „Als moderne Verwaltung sind wir immer offen für neue Kommunikationswege“, sind sich die beiden einig. „Uns haben vor allem die einfache Nutzung und die Navigation über die Gemeinde-Websites überzeugt. Wir sind uns sicher, dass der Chatbot eine echte Erleichterung für die Bürgerinnen und Bürger darstellt.“ (opm)

Foto: Gemeinde Niederkrüchten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert