Projekt „Schulhoftraum“ – erster Abschnitt abgeschlossen

Das Gelände des Clara-Schumann-Gymnasium Dülken hat sich sichtlich verändert. Davon überzeugten sich Stefan Vander (Vorstand der Sparkassenstiftung) und Frank Dors (Leiter des FinanzCenters Dülken).

Viersen-Dülken – Dank einer Zuwendung der Sparkassenstiftung in Höhe von 16.500 Euro sowie Eigenmitteln des Fördervereins in Höhe von rund 11.000 Euro konnte ein umfangreiches Maßnahmenpaket auf dem Schulhof des Clara-Schumann-Gymnasiums umgesetzt werden.

„Der Förderverein wollte den Schülerinnen und Schülern mehr Spielmöglichkeiten, Sitzgelegenheiten und Lernorte im Freien schaffen,“ so Vorstandsmitglied Andrea Vogt. Nach intensiver Planung und Absprachen mit allen Beteiligten gelang es nun alle Elemente für zwei Outdoor-Klassenzimmer zu erwerben und zu installieren.
Ein Klassenzimmer liegt im Grünen und bietet in den Pausen Rückzugsräume. Das zweite Klassenzimmer mit Tafel liegt auf dem Schulhof vor der Mensa. In den Pausen können Schüler:innen hier ihr Mittagessen einnehmen. Bunte Sitzbuchstaben und zahlreiche Bankauflagen aus Holz erweitern das Sitzplatzangebot beträchtlich. Ein Outdoor-Kicker und ein Fuß-Volleyballtisch laden zum Spiel ein.

„Die Spielgeräte werden sehr gut angenommen und auch die vielen zusätzlichen Sitzplätze im Freien kommen bei der Schülerschaft und im Kollegium gut an,“ freut sich Schulleiter Christian Mengen. Alle Beteiligten sind sich einig: Das war eine gelungene Aktion. (opm)

V.l.nr.: Stefan Vander (Vorstand der Sparkassenstiftung), Andrea Vogt (Förderverein, Christian Mengen (Schulleiter) und Frank Dors (Leiter des FinanzCenters Dülken) – Foto: Sparkasse Krefeld

2 Kommentare

  1. Hier ist eine sehr gute Tat vollbracht worden. Möchte auch mal Anregen, die Grundstücke um Schule doch mit Obstbäume und Essbare Kastanie oder Wahlnuss zu Bepflanzen, damit die Schüler hier schon das Bild geprägt wird, das man nützliche und so auch wichtige Naturelle Obst und Nüsse so auch Kastanie Verzehren kann und hat nicht nur Vitamine, sondern auch Schatten, was der Mensch auch braucht. Auch unsere Tiere haben das gleiche Bedürfnis. Auch bei den meisten Schulen haben wir schon Wildwiesen, die gern gesehen werden und auch Nützlich sind für Bienen und andere Tieren. Warum kann man diese Grundflächen nicht Erweitern?

    1. Ihre Vorschläge in Ehren, aber diese umzusetzen kostet einiges an Geld. Da braucht es noch viele Zuwendungen und Spenden, denn, wie im Berichg erwähnt, wurde dieses Projekt vom Förderverein über Spenden/Zuwendungen finanziert.

      Noch ein Tipp am Rande:
      Als „Nachdenkender Pädagoge“ sollten sie unbedingt an ihrer Grammatik usw. arbeiten, bevor ihre Schüler Schaden nehmen.
      Oder nehmen sie einfach einen anderes Pseudonym.
      Nicht böse sein….😉

Kommentare sind geschlossen.