Viersener Ratsvertreter befürworten Entlastungen für Gastronomen und Schausteller

Gastronomen und Schausteller schauen auf eine schwierige Zeit innerhalb der Corona-Pandemie zurück. Nicht wenige haben sich neue Lebenswege gesucht, viele Geschäfte sind auf der Strecke geblieben. Für die, die erhalten blieben, haben die Viersener Ratsvertreter nun eine Entlastung beschlossen.
Von RS-Redakteur Dietmar Thelen

Viersen – Einstimmig hat der Viersener Stadtrat Entlastungen bis Ende des Jahres für Gastronomen und Schausteller beschlossen. In der Gastronomie wird dies in der Sondernutzungsgebühr für die Außengastronomie sichtbar. Zuletzt wurde in den Sitzungen des Rates seit Juni 2020 immer wieder einstimmig beschlossen, die Sondernutzungsgebühren in einer Gesamthöhe von rund 20.000 Euro für die Gastronomie- und Einzelhandelsbetriebe temporär zu erlassen.

Ebenfalls dem Antrag des Schaustellerverbandes Kreis Viersen e. V. stimmten die Ratsmitglieder zu die Jahrmarktsgebühren in Höhe von rund 28.000 Euro bis zum 31.12.2022 für die in Viersen stattfindenden Kirmesevents zu erlassen. (dt)

Foto: NickyPe/Pixabay

Ein Kommentar

  1. Na toll, die Unternehmer entlasten, aber den gebeutelten Besucher abzocken!
    Die Schausteller hätten diese Ersparnis an die Besucher weitergeben sollen.
    Statt dessen gab es unverschämte Preise auf allen Ebenen.
    Zwischen 3,– und 5,– € für eine Karussellfahrt, ein Backfisch für 6,–€ usw.
    Ein Besuch war fast so teuer wie der Eintritt im Freizeitpark.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.