Bockerter Weihnachtshaus: Erste Spende unterstützt die „Dorfkinder“

Im vergangenen Advent lockten wieder tausende Lichter und ein ganz besonderes Gefühl an die Hardter Straße in Viersen zum Bockerter Weihnachtshaus. Gesammelt wurde dabei wieder für den guten Zweck, nun wurde der erste Teil der wichtigen, finanziellen Unterstützung übergeben.
Von RS-Redakteur Martin Häming

Viersen-Bockert – Über eine Spende aus den Erlösen des Bockerter Weihnachtshauses konnten sich nun die Dorfkinder der St. Peter und Paul Bruderschaft Viersen-Bockert freuen. Wolfgang Kienzle überbrachte 1.275 Euro und die wichtige Unterstützung ist auch schon bereits zum Teil verplant. Eine Farbschleuder für die nächsten Gemeinschaftsfeste, Bastelmaterial für das Laternenbasteln zu St. Martin sowie verschiedene Spiele und Spielzeuge für die in Zukunft geplanten Veranstaltungen stehen auf dem Wunschplan der Kinder.

Die Dorfkinder sind die jüngste Gruppe innerhalb der Bockerter Schützenbruderschaft, in der Kinder von zwei bis zehn Jahren zusammenfinden. Neben gemeinsamen Aktivitäten nehmen die Mitglieder zudem an den Paraden teil – das Sommerbrauchtum im Bockert steht schließlich in einer starken Gemeinschaft zusammen. Wer Teil davon werden möchte, dem steht die Bruderschaft unter der Mailadresse jugend@bruderschaft-bockert.de bei Fragen gerne zur Verfügung. (mh)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming