Frühschoppen der KG „De Leckere Jecke“

Im prall gefüllten Saal der Traditions-Gaststätte „Alt Eicken“ hatten sich viele Karnevalisten eingefunden, um einen Frühschoppen anderer Art zu feiern.

Mönchengladbach – Wie in jedem Jahr hatte die KG „De Leckere Jecke“ zu ihrem zweiten Event eingeladen. Dieser Einladung waren so viele gefolgt, so dass der Saal beinahe aus allen Nähten platzte. So viele Gäste hatte die KG in den letzten Jahren nicht gesehen. Es handelt sich hierbei nicht um einen Frühschoppen, den man normalerweise kennt und wo nur getrunken und geredet wird, nein, es folgte ein 6-stündiges Programm, also für jeden war etwas dabei.

Unter den Klängen des Vereinsliedes zogen Mitglieder des Vereins mit Regenbogenfahnen auf die Bühne. Tobias Mesterom als 2. Vorsitzender begrüßte die Narrenschar auf das Herzlichste.

Mit einem Marsch, der von den Gästen mit Klatschen untermalt wurde, zog das Kinderprinzenpaar der Stadt Mönchengladbach, Lukas und Lara, mit Hofmarschall Hajo Hering und Adjutant Yannick und der Kinderprinzengarde in den Saal ein. Lukas freute sich hierzu sein, zumal sie ja auch schon bei der Leckeren Jecken Show dabei sein durften.

Lara dankte ganz besonders Rüdiger Cremers, der dafür gesorgt hatte, dass sie bereits bei der Show dabei sein durften. Cremers versprach, dass in Zukunft immer das Kinderprinzenpaar auf der Show vertreten sein wird. Da die Beiden bereits den Orden der Gesellschaft hatten, wurde ein Orden an die Standarte der Garde gehängt. Außerdem erhielten Rene Vogel und Marlene Katz den Kinderprinzenorden. Natürlich durfte auch das Lied von Lukas und Lara nicht fehlen, bei dem alle Anwesenden kräftig mit machten.

Die Kinderprinzengarde hatte als Gastgeschenk ihren Garde- und Stippeföttchentanz mitgebracht. Als Dank hierfür erhielten die Kinder ein kleines Dankeschön.

Weiter ging es mit Anna-Leonie, allen schon bekannt als Kinderprinzessin und Akteurin bei „Jugend in de Bütt“. Sie erzählte von ihrer ersten großen Liebe. ER brachte ihr keine Rosen oder ein Herz, nein er stand mit einem LKW mit 99 Luftballons vor ihrer Tür, was musikalisch untermalt wurde. Dann fragte er sie, ob ihre Eltern Diebe gewesen seien, denn sie habe Diamanten in den Augen und er wollte, dass sie ihm ihr Herz schenke. Um ihr zu gefallen, stand er als Michael Jackson auf der Bühne und anschließend war sie total verwirrt, denn ihre Gefühle schlugen Achterbahn. Sie hat dann diesen Kölschen Jung geküsst, aber im Herzen war er einer von unserer Borussia.

Natürlich ließ das Prinzenpaar Dirk und Martina es sich nicht nehmen, diese grandiose Veranstaltung zu besuchen. Wie immer hatten sie ihren Hofmarschall Klaus Werthmann und die Adjutanten Dieter Lichtenhahn und Christian Ernst im Schlepptau. Auch der MKV-Chef Gert Kartheuser mit seinem Adjutanten Peter Schröter waren der Einladung gerne gefolgt.

Paul Breuer als 1. Vorsitzender war begeistert, dass die Tollitäten zu ihrem Frühschoppen gekommen waren. Für Prinz Dirk war es ein bombiges Gefühl hier oben stehen zu dürfen und freute sich über die bunte karnevalistische Gesellschaft. Prinzessin Martina war von dem grandiosen Einmarsch total beeindruckt. Sie bescheinigte der Gesellschaft eine phantastische Show im Dezember. Als Gastgeschenk überreichten sie eine Flasche Prinzenbier von Bolten und ihren Orden an den Schwuppeditz Patrick Hamann.

Auch Gert Kartheuser war von der schönen bunten Welt in diesem Saal begeistert. Er war ebenfalls von der letzten Show hell auf begeistert. Er versicherte der KG, dass sie einen tollen Job mache und die Zeichen erkannt habe. Vor allen Dingen gehe sie auf die Leute zu.

Als Peter Breuer-Tervooren auf die Bühne gerufen wurde, um den MKV-Orden in Empfang zu nehmen, dauerte es eine ganze Weile, denn Peter musste seine Haare noch in Ordnung bringen, so der Kommentar der Prinzessin.

Nach ihrem mit Gefühl vorgetragenen Prinzenlied überreichte Paul Breuer ihnen ein Karton, der über die Geldspende für die Insel Tobi hinaus ging. Über den Inhalt wurde leider nichts gesagt.

Da das Prinzenpaar noch etwas Zeit hatte, trugen sie ihr zweites Lied „Kleine Mädchen müssen früher schlafen gehen“ vor, bei dem ein Trompetensolo vorkommt, welches von Gert Kartheuser vortrefflich interpretiert wurde.

Natürlich dürfen bei einer Veranstaltung die Eigengewächse nicht fehlen. Die Lecker`LaLaBoys brachten ihre neuesten Lieder „Im Garten blühen Rosen“ und „Du musst der Prinz von Gladbach sein“. Es folgten dann die bekannten Lieder, mit denen sie schon beim WDR mehrfach einen Preis gewonnen haben.

Den Jahresorden der KG hatte Patrick Hammann entworfen und gefertigt wurde dieser bei Pokale Nellen in Giesenkirchen. Der Inhaber Freddy trat mit seiner Partnerin Ilse als Duo auf und brachten den Klassiker von Satchmo „LunaLunaLey“.

Auch das Männerballett der KG Rheer Muutzenköpp sowie das Kinderprinzenpaar der KG Halt Uut Pesch hatten ihre Aufwartung gemacht.

Ebenfalls aus den eigenen Reihen war Conchita Wurst, dargestellt von Patrick Hammann. Leider konnte sie/er aus technischen Gründen nur ein Lied singen.

Natürlich durften auch die Leckeren Schnittchen der Gesellschaft nicht fehlen. Sie werden von Björn Jennert trainiert. Hier standen ca. 200 KG geballte Energie auf der Bühne. Diese Truppe besteht normalerweise aus sechs schnuckeligen jungen Männern, die in ihrem Hawaii-Outfit das Südsee-Feeling in ihren Tänzen so richtig rüber brachten. Zwischen ihren Umziehaktionen wurde immer ein kurzer Werbeblock eingespielt, der die Gäste zum Lachen brachte.

Unter den Klängen des Bundesschützen-Tambourcorps „Mit Vereinten Kräften“ Wickrath zogen die Damen und Herren der KG Kreuzritter mit ihren Tanzsternen und der Schloßgarde in den Saal ein. Präsident Stefan Schmitz war zum ersten Mal bei den Leckere Jecken und war von der Atmosphäre total überwältigt. Als Gastgeschenk führten die Tanzsterne und die Schloßgarde ihre Tänze auf.

Schon seit Beginn der Veranstaltung war die KG KiKaKaia aus Boisheim im Saal anwesend. Jetzt kam ihr großer Auftritt. Ca. 60 Personen zogen auf die Bühne, so dass diese bald gesprengt wurde. Ebenfalls dabei waren das Prinzenpaar Klaus III. und Gabi III. Der Präsident Marko Dillikrath führte aus, dass sie bis jetzt einen grandiosen Morgen erlebt hatten und die Gesellschaft zieht durch die Lande und freut sich immer wieder aufs Neue.

Fünf junge Mädchen in ihren rot-weißen Kostümen, vom Präsidenten liebevoll Gummibärenbande genannt, führten ihren neuesten Tanz auf. Auch die Damen der Gesellschaft hatten einen Tanz einstudiert, der sie auf einige Städte und Länder des Universums führte. Das war der Tanz zu Ehren des Prinzenpaares, das gerne Reisen durch die ganze Welt unternimmt.

Paul Breuer bedankte sich für die schöne Freundschaft und betonte, dass sie herzliche und wunderbare Leute seien, die das Brauchtum fördern und er wünschte sich, dass die Freundschaft auch weiterhin andauern werde.

Den Schlusspunkt der Veranstaltung war die neu gegründete Mariechengruppe der KG Rheer Mösche. Mit Unterstützung der kompletten Gesellschaft konnte diese Truppe ins Leben gerufen werden und ist der ganze Stolz aller Mitglieder.    (Text: Marlene Katz)

KG KiKaKaia aus Boisheim – Prinzenpaar Klaus III. und Gabi III.