Heinrich Mostertz: Das Dölker Plott lebendig erhalten

Mit „Heinrich Mostertz – Gedichte op Dölker Plott“ legt die Herausgeberin Irmgard Wilms ihr zweites Werk vor, das gerade frisch im Viersener Kater Verlag erschienen ist. Mit einer passenden hochdeutschen Übersetzung zu jedem Gedicht gibt es einen Einblick in das Dölker Plott in den fünfziger und sechziger Jahren.

Viersen-Dülken – In Dülken geboren hinterließ der bekannte Künstler und Schriftsteller Heinrich Mostertz einen umfangreichen Nachlass, der seinesgleichen sucht und Beachtung verdient. Neben seinen vielen Afrika-Bildern finden sich Bilder mit Dülkener Motiven, die das alte Dülken wieder lebendig werden lassen. 1942 – 1966 schrieb er zahlreiche Dülkener Erzählungen, Gedichte und Berichte in Mundart, die nun in dem gerade erschienenen Buch „Heinrich Mostertz – Gedichte op Dölker Plott“ zugänglich gemacht werden, um sie zu erhalten und einen Einblick in diese Zeitperiode zu geben. Herausgeberin Irmgard Wilms, die Nichte von Heinrich Mostertz, der 1975 in Dülken verstorben war, lebte mit ihm viele Jahre unter einem Dach.

Iris Kater (Verlegerin), Toni Goebels (Übersetzer), Irmgard Wilms (Herausgeberin), Herbert Wilms, Zwillinge Raphael und Marcus, Michael Wilms, Celina Wilms, Evelina Wilms – Foto: salopp Werbeagentur

Ihr war es wichtig nach dem Erfolg des ersten im Viersener Kater Literaturverlag erschienenen Werkes ein weiteres Buch vorzulegen, welches das Dölker Plott lebendig erhält und für die kommenden Generationen zugänglich macht. „In dem Nachlass meines Onkels finden sich zahlreiche Dokumente, Texte und Bilder zur Dülkener Stadtgeschichte“, sagt Herausgeberin Irmgard Wilms, „Erinnerungen an unsere schöne Stadt, die es ebenso zu erhalten gilt wie unser schönes Dölker Plott.“

Zwei Jahre hat die Bearbeitung gedauert, denn zwischenzeitlich meldete sich Nachwuchs in der Familie Wilms an der im Vorwort sogar erwähnt wird. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass mit Toni Goebels eine Übersetzung ins Hochdeutsche stattfinden konnte“, so Verlegerin Iris Kater. „Toni Goebels selbst ist sicherlich vielen bekannt als die Stimme des Mondes in dem Film ‚111 Schritte durch Dülken‘. Mit viel Herz hat er die Gedichte von Heinrich Mostertz bearbeitet und so dem neuen Werk auch seinen ganz eigenen Stil eingehaucht.“ Heinrich Mostertz – Gedichte op Dölker Plott ist für 15 Euro bereits im Buchhandel erhältlich, wobei die Beteiligten gerne bei einem Kauf auf den Einzelhandel vor Ort verweisen anstatt auf große Onlineportale. Heimat wird großgeschrieben, nicht nur im Buch, sondern auch rund um die Erstellung, vom Druck bis zum Verkauf. Dem Ur-Dülkener aus Leidenschaft Heinrich Mostertz hätte es genau so gefallen.

Irmgard Wilms (Hrsg.) | ISBN 978-3-944514-17-8 | Taschenbuch | 20 x 20 cm
148 Seiten | 15 Euro | Kater Literaturverlag | www.kater-buch.de