In der Viersener Südstadt folgen Ostereier auf Suppenkünstler

Ein Förderprogramm macht neue Projekte in der Südstadt möglich. Den Beginn machte erstmals ein Suppen- und Genussmarkt, bei dem Gastronomen mit besonderen Köstlichkeiten lockten.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen – Kartoffel-Lauch-Suppe, Badische Zwiebelsuppe, grüner Bohnen Eintopf mit Rindfleisch, Kohlrabicremesuppe, schokoladige Kirschmarmelade oder farbenfrohe Donuts, die Besucher konnten sich fast nicht entscheiden, was denn am Abend auf dem Speiseplan stehen sollte.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Der erste Suppen- und Genussmarkt auf dem Gereonsplatz im Rahmen des BIWAQ-Projektes „Sozial, Lokal, Digital: Südstadt 2.0“ sollte nicht nur neues Leben in die Südstadt bringen, ebenfalls Gastronomie und Einzelhandel in Viersen sollen gestärkt werden. Geplant von einem Team der Hochschule Niederrhein als Veranstalter und möglich gemacht im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – BIWAQ“ durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie den Europäischen Sozialfonds warteten ab Nachmittag die geöffneten Holzbuden auf die Gäste, die nicht lange auf sich warten ließen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Neben dem Hotel-Restaurant Zur eisernen Hand, dem Restaurant Unfassbar, Vienhues Deli und der Lecker Schmecker Schmiede nutzten ebenfalls der Deutsche Kinderschutzbund und der Treffpunkt Mitte die Möglichkeit der Präsentation, während Tommy’s Workshop musikalisch das Angebot abrundete.
Das Projekt der Hochschule Niederrhein läuft zwar im Dezember aus, bis dahin steht allerdings noch einiges an und auch danach hofft das Team darauf, dass die Stadt Viersen die erfolgreichen Impulse weiterführt.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Bereits ab 2. April startet deshalb schon eine neue Überraschung mit einer Oster-Aktion in den Schaufenstern der Südstadt. Bis zum 18. April 2022 sind zwischen Gereonsplatz und Bahnhofstraße ovale Ostersymbole in Schaufenstern der lokalen Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäfte verborgen. Zu gewinnen sind Stadt-Gutscheine im Wert von einmal 50 Euro, einmal 30 Euro sowie einmal 20 Euro. Die Preise werden unter den Teilnehmenden ausgelost.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

In welchen Schaufenstern sich das Suchen lohnt, ist auf der Internetseite des Werberinges Viersen unter viersenaktiv.de hinterlegt. Die versteckten Eier sind jeweils mit einem Buchstaben versehen. Zusammengesetzt ergeben die Buchstaben ein Lösungswort. Das Lösungswort wird dann online in ein Kontaktformular eingegeben. Die erfolgt ebenfalls über die Homepage des Werberinges. (cs/opm)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming