Ich geh mit meiner Laterne – Wir ziehen heute virtuell

Umzüge, Laternen, Gänse, Feuer, geteilte Mäntel und Bettler, all das gehört zum lebendigen Brauchtum rund um St. Martin, welches in diesem Jahr aufgrund der aktuellen Situation leider nicht wie gewohnt stattfinden kann. Auf das gemeinsame Singen möchten wir jedoch nicht verzichten und deshalb ziehen wir einfach virtuell – begleitet von fantastischen Kunstwerken, die alle so wunderschön sind, dass wir uns gar nicht entscheiden konnten. 

Ich geh mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Da oben, da leuchten die Sterne,
und unten da leuchten wir.
Mit Lichtern hell sind wir zur Stell,
rabimmel, rabammel, rabumm.
Mit Lichtern hell sind wir zur Stell,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Foto: privat

Ich geh mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Da oben, da leuchten die Sterne,
und unten da leuchten wir.
Laternenlicht, verlösch mir nicht!
Rabimmel, rabammel, rabumm.
Laternenlicht, verlösch mir nicht!
Rabimmel, rabammel, rabumm.

Fotos: privat

Ich geh mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Da oben, da leuchten die Sterne,
hier unten leuchten wir.
Ein Lichtermeer zu Martins Ehr,
rabimmel, rabammel, rabumm.
Ein Lichtermeer zu Martins Ehr,
rabimmel, rabammel, rabumm.

Fotos: privat

Ich geh mit meiner Laterne,
und meine Laterne mit mir.
Da oben, da leuchten die Sterne,
und unten da leuchten wir.
Mein Licht ist aus, wir gehn nach Haus,
rabimmel, rabammel, rabumm.
Mein Licht ist aus, wir gehn nach Haus,
rabimmel, rabammel, rabumm.
(Volkslied)

Fotos: privat
Fotos: privat/Rita Stertz