Session 2020/21 – „Krisenfestes Narrennest“

Leider hat das „Ersatzmotto“ die Hoffnungen nicht voll erfüllen können. Auch der Mönchengladbacher Karneval ist durch diese furchtbare Pandemie in einer Krise, aus der es hoft, gestärkt hervorzugehen.

Mönchengladbach – Der Mönchengladbacher Karnevalsverband (MKV) hat von Anfang an versucht, eine klare Linie einzuhalten und Entscheidungen zügig, transparent und konsequent zu treffen.

Dieses hatten die Karnevalisten auch von offizieller, politischer Seite erhofft, sogar erwartet. Doch leider steht eine geradlinige und schlüssige Entscheidung unserer Landesregierung immer noch aus und viele Gesellschaften fühlen sich allein gelassen.

„Krisenfestes Narrennest abbgesagt“

Der MKV möchte dieses Lavieren nicht mitmachen und gezielte Entscheidungen frühzeitig genug treffen.

Deshalb hat sich der Vorstand unter seinem Vorsitzenden Gert Kartheuser schweren Herzens entschieden, zunächst alle In- und Outdoorveranstaltungen des MKV für die Session 2020/21 abzusagen. Dies gilt explizit für die Jugendveranstaltungen, die Seniorensitzungen, das Altweibertreiben, den Rosenmontags- und Veilchendienstagszug.

Diese Entscheidung betrifft ausdrücklich nur die Veranstaltungen des MKV, die Gesellschaften handeln da in Eigenverantwortung.