Gier auf der Waagschale – Ein Blick in das österreichische Justizmilieu

Eine unglaublich spannende Geschichte aus dem österreichischen Justizmilieu nach einer wahren Begebenheit!

Literatur – Der angesehene Richter Franz-Josef Freisinn-Wartenau wird des Betrugs entlarvt und aufgefordert, sein Amt niederzulegen. Er beginnt als unbezahlter Mitarbeiter in einer Kanzlei, in der er bald unverzichtbar ist. Als er Zugriff auf die Kanzleikonten bekommt, sieht Franz seine große Chance gekommen. Wie weit ist er bereit zu gehen? Zu welchen Abgründen treibt ihn seine Gier? Und wird der ehemalige Richter jemals selbst auf der Anklagebank sitzen?

Gier gilt als Todsünde. In seinem Kriminalroman, der im Wiener Justizmilieu spielt, setzt sich der Autor Dietmar Steinbrenner mit diesem Phänomen auseinander und zeigt, zu welchen Gedanken und Taten sie einen Menschen veranlassen kann. Dazu schildert er die Geschichte von Franz-Josef Freisinn-Wartenau. In Windeseile absolviert dieser das Studium der Rechtswissenschaften und beginnt sein Richteramt am Wiener Landesgericht für Zivilrechtssachen. Die erste Teilungsklage auf seinem Tisch bringt ihn auf eine Idee, die letztlich zum Verhängnis führt.

Doch vorerst läuft alles nach Plan – bis eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft eintrifft und Franz zum Rücktritt aufgefordert wird. Er bringt den Namen des Rechtsanwalts in Erfahrung, der seine Kläger vertritt, und beginnt wenig später in dessen Kanzlei als unbezahlter Mitarbeiter zu arbeiten. Franz bringt die Firma auf Vordermann und wird bald zum wahren Leiter im Hintergrund. Doch bald spitzt sich die Lage zu. Während sich die Schlinge um den Hals des ehemaligen Richters zuzuziehen beginnt, treibt ihn seine Gier immer weiter an.

Ein packendes und sprachlich herausragendes Buch, das Sie in seinen Bann ziehen wird. Eine „True Crime Story“ vom Feinsten.

Gier auf der Waagschale
Steinbrenner Dietmar
€ 19,80, ISBN 978-3-7011-8148-3, 144 Seiten – Mehr auf leykamverlag.at!

Wir verlosen fünf Exemplare!

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie uns bis zum 25. April 2020 eine Mail über unser Kontaktformular!
Stichwort: Gier auf der Waagschale