UNESCO-Welterbe-Stadt Baden-Baden – wo große Geschichte auf moderne Lebenskultur trifft

Schon Bill Clinton meinte anlässlich seines Besuchs in der Stadt: „Baden-Baden is so nice, you have to name it twice“.

Reisen – Die von der UNESCO als „Great Spa Town of Europe“ ausgezeichnete Bäderstadt verdankt ihren Namen den mineralreichen Quellen, welche bereits die alten Römer schätzten. Bis heute kann man in Baden-Baden wohltuende römisch-irische Badetradition erleben; am besten mit einem Besuch im traditionellen Friedrichsbad Baden-Baden, denn unter der Kuppel des Badetempels kann man sprichwörtlich in die Vergangenheit eintauchen.

Bekannt als Tor zum Schwarzwald bietet Baden-Baden einzigartige Natur-Erlebnisse: Zwischen wilder Schönheit und mediterranem Klima sorgen ein weitläufiges Wanderwegnetz, anspruchsvolle Mountainbike-Trails, Golfplätze der Extra-Klasse oder Waldfitness-Pfad und Kneippbecken für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper.

Europäische Hauptstadt der Lebenskultur

Hier trifft mediterranes Flair auf das Kulturangebot einer Großstadt: Nicht umsonst ist Baden-Baden als die kleinste Weltstadt bekannt. Während die Museumsmeile in der Lichtentaler Allee Künstler von morgen neben Meisterwerken zeigt, musizieren im Festspielhaus, dem zweitgrößten Opern- und Konzerthaus in ganz Europa, die besten Orchester der Welt.

Gerade in den Sommermonaten gehen Kunst und Natur eine ganz besondere Verbindung ein: Ab Juli verwandelt sich der Kurgarten zu einem Parcours für die Sinne mit Kunstwerken der renommierten Künstlerin Marinella Senatore. Hier gibt es Hochkarätiges zum Sehen, Hören und Bestaunen! Mehr Informationen Hier klicken (opm)

Foto: Suissgirl/Pixabay